Montage

Genereller Ablauf:

  • Liefern und Vertragen der Ware
  • Abdecken des Arbeitsplatzes
  • Demontage der alten Tür inklusive Türstocks
  • Montage des Stahlrahmens mit Verschweißung an Maueranker
  • Einhängen des Türblatts
  • Verkleidung des Mauerwerks und/oder Verputzarbeiten (sofern notwendig)
  • Reinigung des Arbeitsplatzes
  • Abnahme und Prüfung mit dem Kunden

Hier finden Sie noch ein Video, bei dem der gesamte Ablauf der Montage gefilmt wurde:

Die beschriebene Montage gilt für Türen mit Ummantelungszarge, welche am häufigsten verbaut sind.

In manchen Fällen ist die bestehende Tür mit einer sogenannten Blockzarge ausgeführt. In diesem Fall wird statt der Ummantelung des Mauerwerks die Mauer verputzt. Malerarbeiten müssen bauseits erbracht werden.

Selten aber doch gibt es auch die Variante, dass der Eingangsbereich bzw. die umfassende Mauer aus einer reinen Rigips-Wand besteht. In diesem Sonderfall werden nach der Demontage des alten Türstocks Stahlträger eingesetzt. Dabei werden zwei Stahlträger in vertikaler Richtung vom Boden bis zur Decke verbaut und ein Querträger verschweißt. Dadurch erhalten wir die Möglichkeit unsere Wohnungssicherheitstür fachgerecht zu montieren und können die erwartete Stabilität gewährleisten.

Da dieser Sonderfall einen wesentlichen Mehraufwand bei der Montage erzeugt, kommt hier eine Aufzahlung von € 1.000,- zum regulären Fixpreis hinzu. Sofern Sie lediglich einseitig eine Verschalung haben, kann ganz normal montiert werden und dieser Aufwand kommt nicht zu tragen und verursacht somit auch keine Mehrkosten.

Montage